Fehler in der Finanzplanung – Teil 7: Nicht für Notfälle vorbereitet sein

Der Notfallordner entlastet Ihre Angehörigen im Ernstfall

In einem Notfallordner werden Kopien aller wichtigen Unterlagen aufbewahrt. Credit: Pixabay.

Einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden ist für jeden Menschen eine Horrorvorstellung. Ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung können das Risiko reduzieren jedoch leider nicht ausschließen. Abgesehen von Leid der Betroffenen stellt eine solche plötzliche Erkrankung auch die Angehörigen vor schwierige Aufgaben. Womöglich muss nun ein Pflegeplatz organisiert werden. Aber auch andere Dinge des täglichen Bedarfs müssen neu geregelt werden. Ein Notfallordner unterstützt die Angehörigen in diesem Fall, um nicht alle wichtigen Dokumente zusammensuchen zu müssen.

Wenn sich die Angehörigen nun erst noch mühsam einen Überblick über Bankkonten, Versicherungen und andere Dinge verschaffen müssen, erschwert dies die – emotional ohnehin schon sehr negativ aufgeladene – Situation zusätzlich. Es gibt auch immer wieder Fälle, in denen sogar Vollmachten oder Patientenverfügungen vorbereitet wurden, diese jedoch nun nicht auffindbar sind. Die gut gedachte Vorsorge der erkrankten Person nützt so überhaupt nichts, da die Angehörigen weder Auskunft über Kontostände oder Krankenversicherungen erhalten. Geschweige denn (mitunter dringend notwendige) Rechtsgeschäfte tätigen dürfen.

Letztendlich bleibt hier nur der Gang zum Gericht um einen Betreuer bestellen zu lassen. Dass dieser in seinen Kompetenzen gegenüber einem Bevollmächtigten eingeschränkt ist bzw. sich für seine Tätigkeiten gegenüber dem Gericht rechtfertigen muss erleichtert die Situation nicht.

Ein „Notfallordner“ kann hier helfen. Kopien (!) aller wichtigen Dokumente werden darin abgelegt. Eine Übersicht über Bankverbindungen und Versicherungsverträge (inkl. der Kontaktdaten zu den Ansprechpartnern) schafft einen schnellen Überblick für die Angehörigen. Im Idealfall sind die Unterlagen ohnehin bereits persönlich vorbesprochen. Dieser Ordner hilft in der Krisensituation die Orientierung zu bewahren und entlastet damit die Angehörigen wesentlich.

September 5, 2018

  • Danke erstmal für diesen tollen Blog. Grundproblem ist, dass die Steuerlast für die meisten Arbeitnehmer viel zu hoch ist und dadurch der Verdienst zu gering. Die Probleme finanzieller Art passieren leider so.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.