Ratings von Anleihen

Zwei große Gesellschaften – „Moodys“ und „Standard and Poor’s“ (S&P) – sind die bekanntesten Rating-Agenturen für Anleihen. Sie vergeben nach folgendem Schema die Ratings, die eben Auskunft über die Zahlungsqualität:

S&P Moodys Bewertung
AAA Aaa Beste Qualität.
AA+ Aa1 Sichere Anlage, keine schlechten Anzeichen, zukünftig aber nicht so gut einschätzbar.
AA Aa2
AA- Aa3
A+ A1 Auch noch eine sichere Anlage, normalerweise treten keine Probleme auf.
A A2
A- A3
BBB+ Baa1 Durchschnittliche Anlage, bei einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage könnten jedoch Probleme entstehen.
BBB Baa2
BBB- Baa3
BB+ Ba1 Spekulative Anlage, bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten kann es zu Ausfällen kommen.
BB Ba2
BB- Ba3
B+ B1 Hochspekulative Anlagen, Ausfälle sind bei wirtschaftlichen Problemen wahrscheinlich.
B B2
B- B3
CCC+ Caa1 Nur bei positivem wirtschaftlichem Verlauf ist nicht mit Zahlungsproblemen zu rechnen.
CCC Caa2
CCC- Caa3 Ein Ausfall ist wahrscheinlich, jedoch sind noch keine Zahlungsverzüge eingetreten.
CC
C Ca Ein Ausfall ist sehr wahrscheinlich.
D C Zahlungsausfälle sind eingetreten.

Sie möchten keine Beiträge mehr verpassen? Dann abonnieren Sie doch meinen “Ruhestandsbrief”. Er erscheint regelmäßig mit den neuesten Artikeln, ist kostenfrei und jederzeit abbestellbar.

April 23, 2019

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.