Vorsicht bei Negativzinsen

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Bank darauf, dass diese keine Negativzinsen bei Privatkunden verrechnet. Bei einer Umfrage der Bundesbank bei über 1.500 deutschen Banken im August 2017 gab jedes zweite Kreditinstitut an bereit zu sein, bei anhaltend niedrigem oder sogar weiter sinkenden Zinsniveau auch Negativzinsen an Privatpersonen weiterzugeben. Damals war dies nur bei jeder zwölften Bank der Fall, und dann zumeist erst bei größeren Vermögen. Sofern Sie pro Bank nur Guthaben in Höhe der Einlagensicherung (= EUR 100.000 pro Person) halten, dürften Sie nach aktuellem Stand von diesem Risiko nicht betroffen sein. Ein weiterer Rückgang der Zinsen ist wohl nicht zu erwarten. Daher sehe ich auch keine große Gefahr, dass der Negativzins flächendeckend auch bei Konten mit kleineren Vermögen Einzug hält.

Mai 15, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.